Blogparade Fastenzeit AD 2014

Wordle Fastenzeit

 

Noch hält die Fastnacht einige Narren in ihrem Bann, aber spätestens am Aschermittwoch ist (für einige) alles vorbei, oder wenn man es von einem andern Blickpunkt betrachtet, beginnt einer der spannendsten Zeiten im ganzen Jahr: Die Fastenzeit.

Für die einen immer noch mit religiösem Bezug, für die anderen eine willkommene Gelegenheit sich einer Herausforderung zu stellen. Bewusst für einen abgegrenzten Zeitraum Verzicht zu üben, oder vielleicht eine neue Gewohnheit einzuführen, etwas besser zu machen oder bewusster.

Und weil ich des so spannend finde, wie sich das Fasten gewandelt hat, frage ich euch, meine Bloggerkolleginnen und –kollegen: Wie haltet ihr es mit der Fastenzeit?

Wenn genügend Blogger_innen mitmachen, würde ich gerne eine Zusammenfassung wie die Fastenzeit heute gestaltet wird, als E-Book herausgeben. Selbstverständlich unter Nennung von Ross und Reiter**.

Das Thema lautet: Fastenzeit AD* 2014:

Bei eurem Blogpost könnt  ihr frei über das Thema schreiben oder diese Fragen als Struktur nutzen:

  • Auf was wollt ihr verzichten, oder wollt ihr im Gegenteil etwas besser oder öfter machen?
  • Same procedure as every year oder jedes Jahr etwas Neues?
  • Was ist eure Motivation zu fasten? Hat es religiöse, gesundheitliche oder ganz andere Gründe?
  • Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Fasten gemacht?
  • Fällt euch das Fasten schwer oder leicht?
  • Wie geht ihr  damit um, wenn euch das Fasten einmal nicht gelingt?
  • Was macht ihr am Ende der Fastenzeit?

Wenn ihr mitmachen wollt geht bitte wie folgt vor:

  • Schreibt einen Blogpost zum Thema und veröffentlicht ihn bis zum Palmsonntag, 13. April 2014.
  • Weist im Blogpost bitte auf diesen Blogpost und die Blogparade hin
  • Gerne könnt ihr das Bild zur Blogparade nutzen.
  • Hinterlasst in den Kommentaren einen Link, damit ich es auch ganz sicher mitbekomme.
  • Weist in den sozialen Netzwerken auf euren Blogpost hin, damit möglichst viele Blogger_innen auf das Thema aufmerksam werden, um so interessanter und aussagekräftiger wird der Blick auf die Fastenzeit 2014.

Ich sammle alle Blogposts, über die ich in den Kommentaren oder über Links erfahre, unter diesem Artikel.

Der Hashtag zur Blogparade:

Wenn ihr über die Blogparade auf Twitter, Facebook, Instagram oder G+ berichtet wäre es toll, wenn ihr es mit #FZAD2014 taggen würdet. Wenn euer Fastenziel allerdings Social Media heißt, entfällt dieser Punkt wohl.

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen können alle Bloggerinnen und Blogger, egal ob und welcher Religionszugehörigkeit. Auch wenn ihr an das fliegende Spagettimonster oder an den großen grünen Arkelanfall glaubt, oder an nichts und niemanden, würde es mich sehr freuen, wenn ihr euch beteiligt.

Nicht Blogger_innen können gerne diesen Beitrag kommentieren und dadurch auch zu einem Blick auf die heutigen Fastenbräuche beitragen.

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Blogposts.

 

* ja die lautmalerische nähe zu Ade ist nicht rein zufällig :-)

** Von vorne herein ausgeschlossen in die Aufnahme in das E-Book sind Blogs ohne Impressum und ohne Blogverantwortlichen.

Die Beiträge der Blogparade:

  1. Cathmag: Warum ich faste
  2. Alexandra Graßler von der Wissensagentur: Warum ich faste
  3. Daniela Dreuth von Wortakzente: Sieben spannende Wochen
  4. Mein eigener Beitrag: Fastenziele 2014
  5. Martin Horstmann von diakonisch: Fastenzeit
  6. Frau Tonari: Fastenzeit AD* 2014
  7. Jörg Lohrer: 7 Wochen vegan
  8. Yvonne von mich allein: „Mehr-Fasten“
  9. Constanze Wolf von brandmeldungen: Fasten für Fortgeschrittene
  10. Bärbel Klein von Farbenfreundin: Fastenzeit neu interpretiert
  11. Ein ganzes Fastentagebuch schreibt Huppicke von Pilgrim of the Hours
  12. Andrea von 5 Brote 2 Fische: Fastenzeit (I): Verzichten?
  13. Achim Grafe von 3 Tage Zeit: Fasten – 7 Wochen MIT
  14. Frau Kreativberg (aus Österreich) vom gleichnamigen Blog: Osterweg – einen Anfang setzen
  15. Susanne Ackstaller von texterella: Fastenzeit: Intervallfasten nacht der 8-Stunden-Methode
  16. Dorle und Danni von Werte & Wandel: Aktion: Fasten für mehr Bewusstsein
  17. Jörg von theomix: Fastenzeit AD 2014
  18. Ulrike Zecher: Tschüss Schnitzel 
  19. Matija von Durchgedacht: Fasten nur um des Fastens willen?
  20. Rainer Safferthal von Blogparaden-Blog: Fastenzeit 2014 mit der Blogparade von Andrea Juchem 

Es gibt übrigens schon eine Teilnehmerin die eine Zwischenbilanz zieht:

Daniela von Wortakzente: Sieben spannende Wochen: eine erste Bilanz

 

Das könnte Euch auch interessieren:

52 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Cathmag | Blogparade: Warum ich faste.

  2. Pingback: Wieso ich faste? – Beitrag zur Blogparade Fastenzeit AD 2014

  3. Vielen Dank für die Idee. Ich hatte schon überlegt, dieses Jahr auf etwas zu verzichten. Doch der Entschluss wollte nicht so richtig rund werden. Bis Deine Blogparade kam! Nun interpretiere ich die Fastenzeit für mich neu und das Ergebnis kann mitverfolgt werden: http://www.farbenfreundin.de
    Schöner Blog, übrigens! Da guck ich jetzt öfter mal vorbei…

    • Danke für die Rückmeldung Farbenfreundin. Das freut mich total, dass ich deiner Entscheidung fürs fasten einen Kick geben konnte. Sobald deiner ersten Blogpost zum Thema online ist, verlinke ich ihn gleich.
      Dein Blog ist auch super. Und die Kacheloptik mag ich sehr gerne.

  4. Pingback: Sieben spannende Wochen « Wortakzente

    • Liebe Daniela,

      danke für’s mitmachen und den tollen Blogpost. Du hast dir ja sehr viel vorgenommen und ich bin schon sehr gespannt was du über deine Erfahrungen berichtest.

      An der Aktion 7 Wochen ohnen nehme ich in diesem Jahr einmal nicht teil, sonst wird es zuviel, zumal ich auch immer an den „Exerzitien im Alltag“ unseres Bistums teilnehme, aber das Buch.“Sieben Wochen ohne wie immer“ habe ich mir auch bestellt.

      Liebe Grüße

      Andrea

  5. Pingback: Blogparade #FZAD2014 | Ein Blog mehr

  6. Liebe Andrea,

    ich beobachte und bewundere deine Ausdauer während der Fastenzeit ja schon über einige Jahre. Und habe mir heute morgen im Auto gesagt „Ok, Frau Kloempf, das musst du auch tun!“. So nun war die Frage, welche Verhaltensweise ändere ich? Ich finde mich an sich ja sehr nett und immer lieb zu meinen Mitmenschen, das fällt weg. Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol und esse kein Fleisch (wenn ich das lese, lebe ich ja quasi aztekisch).
    Social Media Fasten kann ich leider nicht, da ich damit ja gerade meine Agentur aufbaue. ABER: ich habe ein großes Laster zurzeit – SCHOKOLADE. Jetzt ist meine Tochter erst knapp 13 Monate alt und Süßigkeiten kennt sie noch nicht, aber ich denke ich bin dennoch mal die nächsten 6 Wochen ein gutes Beispiel für sie und verzichte komplett auf alles was unter Süßigkeiten fällt und nehme den netten Nebeneffekt, dass die Hose nicht mehr zwickt, einfach mit.
    Ich drücke dir die Daumen für alle deine Vorhaben und solltest du mal schwach werden, das ist menschlich und macht uns nur ein Stück sympathischer.

    • Liebe Simone,

      danke für dein nettes Feedback. Als erstes möchte ich dir bestätigen, dass du wirklich zu den äußerst liebenswerten Exemplaren der Gattung Mensch zählst und deiner Tochter alleine darin schon ein großartiges Beispiel sein wirst. Und nun verzichtest du auch noch auf Schokolade, ich glaube da würde ich täglich schwach werden. Drücke dir die Daumen, dass alles gut klappt und wie du schon richtig bemerkst, dass macht uns nur noch sympathischer wenn es mal nicht so klappt.

  7. Pingback: Aus der Community » Archiv » Andrea Juchem: Blogparade Fastenzeit

  8. Pingback: Fastenzeit | diakonisch.de

  9. Pingback: Frau Tonari

    • Hallo Jörg,

      großartig, dass du mitmachst. Und Hut ab vor dem was du dir vorgenommen hast. Dein Blog werde ich sehr gespannt verfolgen.

    • Liebe Yvonne,

      schön, dass du mit dabei bist und ich dich anstiften konnte. Und mit deinem Blogpost hast du mich auch animiert, die 5 Tibeter noch mal aufzufrischen. Nicht jetzt in der Fastenzeit, denn da habe ich mir schon einiges vorgenommen, aber danach.

      Meine schönsten 5 Tibeter Momente hatte ich in Fuerteventura am Strand, da hat es nochmal so viel Spaß gemacht.

      Wünsche dir ganz viel Spaß und ein MEHR an allem was du dir wünschst.

  10. Pingback: Fasten für Fortgeschrittene | brandmeldungen

  11. Ich mache ein Rohkostfasten. Eine große Mahlzeit und zwei Stärkungen am Tag. Und sonntags auch gekochte Pflanzenkost. Ich versuche damit mein übles Laster der Süßigkeiten-Völlerei (bereitet mir viel Leid) zu besiegen. In dem verlinkten post weise ich nur auf mein Fastenzeit-Blog hin, wo ich mich intensiv über die alltäglichen Versuchungen, die Gedanken zur Völlerei, Eitelkeit, zum meinem Körper und hauptsächlich zur Umkehr zu Gott auslasse. Ist das okay?

    Hier der link zum Alltagsblog: http://nordwindsgeheimnis.blogspot.de/2014/03/mein-fastenzeit-blog.html

    Hier der link zum Fastenblog direkt: http://pilgrimfastenzeit.blogspot.de/

  12. Liebe Andrea,
    danke für die Anregung und dann für die Ermutigung, mit diesem Beitrag, der so anders wurde als geplant, an der Blogfparade teilzunehmen – als ich nämlich anfing mit dem Artikel wollte ich erstmal ausführlich begründen, warum ich mir keinen Verzicht vornehme …
    Na ja, es kam anders. Wenn auch nur ein bißchen.

    http://5brote2fische.de/2014/03/verzichten/

    Es soll eine kleine Serie werden, mit weiteren Beiträgen zu anderen Aspekten der Fastenzeit. Mal sehen, wie weit ich damit komme.

  13. Pingback: 5 Brote 2 Fische

    • Schön, dass Sie mit Ihrem Beitrag dabei sind.
      Es wäre nett, wenn Sie auf die Blogparade verweisen würden, oder aber die Grafik auf mein Blog zurückverlinken.

    • Danke, dass Sie mit Ihrem Beitrag dabei sind. Und Ihr Osterweg ist ein sehr schöner. Mehr Bewusstsein für das, was gerade ist. Das ist gar nicht so einfach, aber so wichtig. Wünsche Ihnen einen guten Weg.

      PS: Wenn ich Sie noch um etwas bitten dürfte. Würden Sie bitte in Ihrem Blogpost auf die Blogparade hinweisen, das wäre nett.

  14. Pingback: Fasten für mehr Bewusstein | WERTE&WANDEL

  15. Pingback: Fastenzeit AD 2014 | Theomix

  16. Pingback: Sieben spannende Wochen: eine erste Bilanz « Wortakzente

  17. Hallo Andrea,

    Vielen Dank für die sehr inspirierende Blogparade! Es gibt schon so viele tolle und inspirierende Beiträge, wie ich finde – da konnte ich es nicht lassen, auch daran teilzunehmen:

    http://www.durchgedacht.net/2014/03/fasten-nur-um-des-fasten-willen.html

    In meinem Artikel schreibe ich zunächst darüber, wie ich den Begriff des Fastens verstehe, und gehe dann darauf ein, wie ich selbst versuche, meiner Definition gerecht zu werden.

    Viele Grüße
    Matija

  18. Pingback: Fastenzeit 2014 mit der Blogparade von Andrea Juchem

  19. Pingback: Fasten | Nacht des Herrn

  20. Eine großartige Idee und viele schöne Beiträge! Ich habe gestern Nacht (nach meiner ersten Beichte am selben Tage) dazu einen Artikel geschrieben — eine Beschreibung meiner ersten Beichte. Das Blog ist noch ganz frisch, die Farbe feucht. Hoffe, der Artikel passt: http://tmblr.co/ZzJUQp1BWrh1O — Ich freue mich aufs den Rest der Parade!

  21. Pingback: Sieben spannende Wochen: Wackler « Wortakzente

  22. Pingback: Gutes Licht. Gedanken zur Fastenzeit | Mesalinas Blog

  23. Pingback: Gedanken zur Fastenzeit – Die gute Nachricht für Südtirol

Schreibe einen Kommentar


%d Bloggern gefällt das: